Bernstein

 

Bernstein - das bekannteste Harz

Es gibt ihn in den verschiedensten Farben, von honiggelb bis hin zum tiefsten Schwarz und leuchtendem Blau: Der Bernstein. Das älteste Stück dieses fossilen Harzes wird auf ca. 310 Millionen Jahre datiert.

 

Vorsicht beim Bernstein-Kauf!

Bernstein wird sehr gerne gefälscht, denn die Fälschung ist einfach: Das Harz lässt sich wunderbar verflüssigen und mit Plastik oder ähnlichem Strecken. Sehr beliebt ist auch der "echte Bernstein", der zwar tatsächlich aus Bernstein besteht, allerdings nicht aus einem Stück, sondern aus vielen Splittern, die durch Hitze und Druck wieder zu einem ganzen Stück zusammengeschmolzen werden. Auch wir sind in den ersten Jahren auf die ein oder andere Fälschung hereingefallen. Wir nennen das "Lehrgeld"! Heute können wir Dir dafür garantieren: Unser Bernstein hier ist 100 % echt und stammt nur von ausgewählten Künstlern!

 

Bernstein als Heilstein

Bernstein ist ein wärmender Heilstein, der Depressionen entgegenwirkt und Sorglosigkeit vermittelt. Er schenkt Selbstbewusstsein und mehr Fröhlichkeit und ist vor allem in den dunkler werdenden Monaten (ab Oktober) eine wirkungsvolle Hilfe.

 

Die Pflege von Bernstein

Da es sich um ein fossiles Harz handelt, ist die Oberfläche des Bernsteins nicht mit einem harten Stein zu vergleichen. Ein Bernstein reagiert sehr stark auf äußere Einflüsse. Hitze, aggressive Kosmetika oder starker Schweiß "nagen" regelrecht an seiner Oberfläche, sodass sie mit der Zeit rau und matt werden kann. Wer ein naturbelassenes Stück Bernstein als Schmuck trägt, sollte regelmäßig mit einem Stück glatten Leder darüber polieren. Dabei erzeugt die Reibung Hitze, oberflächlicher Schmutz wird abgetragen und der Bernstein erhält wieder seinen alten Glanz. Gut dafür geeignet sind zum Beispiel diese handelsüblichen Fensterputztücher aus Leder.

 
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »